wissen.de Artikel

Wie entstand die G7 (G8)

Die Gruppe der Sieben bzw. der Acht ist ein Zusammentreffen der Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrienationen der Welt. In der Politik gilt die G-7 als so genannte Internationale Gouvernementale Organisation (IGO). Ziel der jährlich stattfindenden Gipfeltreffen (Weltwirtschaftsgipfel) ist es, gemeinsam internationale Probleme zu lösen, die über die Landesgrenzen hinaus gehen. So beschäftigen sich die Regierungschefs mit Fragen der Weltwirtschafts-, Sozial-, Energie-, Sicherheits- oder Drogenpolitik.

Es gibt kein formelles Gründungsdatum für die G-7. Zum ersten Mal traten 1975 im französischen Schloss Rambouillet sechs Staaten zusammen: Deutschland, Italien, Japan, Großbritannien, Frankreich, USA. 1976 stieß Kanada als siebter Staat hinzu. Seit 1977 nimmt ebenfalls der Präsident der Europäischen Kommission an den Konferenzen der G-7 teil. Seit 1994 gehört auch der russische Präsident zu den Teilnehmern des Gipfeltreffens. Da nun insgesamt acht Staaten an der Organisation beteiligt sind, entstand der Name G-8.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren