wissen.de Artikel

Wirtschaftsmarkt / Markt

aus der wissen.de Redaktion / Quelle: Der Brockhaus Wirtschaft

Der Markt ist im engeren Sinne der Platz, an dem sich Verkäufer und Käufer von Waren zu Handelszwecken einfinden, z. B. Marktplatz, Versteigerungssaal oder Markthalle. Im weiteren Sinne ist der Markt der Ort, an dem Angebot und Nachfrage bezüglich bestimmter Güter aufeinandertreffen und im Wettbewerb der Preis für diese Güter ermittelt wird. Der Begriff der Marktes (im Sinne des Wirtschaftsmarktes) ist hier nicht an einen bestimmten Raum gebunden, sondern abstrakt zu sehen. So wird z. B. vom Rohölmarkt, Arbeitsmarkt oder Weltmarkt gesprochen.

 

Wenn auf einem Markt zu einem Zeitpunkt für ein Gut nur ein Preis existiert, zu dem alle Umsätze getätigt werden, spricht man von einem vollkommenen Markt. Bedingungen dafür sind z. B. Homogenität des gehandelten Gutes und die vollständige Markttransparenz – d. h. jeder Marktteilnehmer kennt alle Preisforderungen und Preisgebote. Das Gegenteil: unvollkommener Markt.

 

Märkte können auf mehrere Arten kategorisiert werden:

...nach ihrem Organisationsgrad: Ein organisierter Markt ist ein Markt, der von staatlich anerkannten Stellen geregelt und überwacht wird, regelmäßig stattfindet und für das Publikum zugänglich ist.

...nach dem Grad der Reglementierung der Marktteilnehmer durch staatliche Vorschriften: Ohne Reglementierung liegt ein freier Markt vor, bei Reglementierung ein regulierter Markt.

...nach der Beschränkung des Marktzugangs: Ein offener Markt liegt vor, wenn neuen Marktteilnehmern der Zugang zum Markt jederzeit möglich ist; auf einem geschlossenen Markt wird dieser Zugang verhindert, z. B. durch gesetzliche Verbote oder Patente.

 

Zurück zum Business-ABC

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Lexikon Artikel

Das könnte Sie auch interessieren