Wahrig Herkunftswörterbuch

Gewalt

die Bezeichnung für „Macht, Stärke“ geht auf
mhd.
gewalt,
ahd.
giwalt zurück und stellt eine Zugehörigkeitsbildung zu walten dar; Verwandtschaften zeigen sich mit
altengl.
geweald und
schwed.
våld; seit dem 15. Jh. ist die Ableitung
bewältigen
im Sprachgebrauch vorhanden, das zunächst „sich einer Sache mächtig zeigen“ bedeutete, später auf „schaffen“ verallgemeinert wurde;
vergewaltigen
geht auf
mhd.
vergewaltigen zurück und bedeutete ursprünglich „durch Gewalt züchtigen“; die Zusammensetzung
Gewalthaber
stammt aus dem 15. Jh. und verdrängte fast vollständig die Bezeichnungen Despot und Tyrann; dazu auch das später bezeugte Gewaltherrscher
Materialien, Pflanzen
Wissenschaft

Technik mit Lebenszeichen

Werkstoffe mit ähnlichen Eigenschaften, wie sie lebende Systeme besitzen, sollen technische Systeme revolutionieren. Als Vorbilder dienen vor allem Pflanzen. von REINHARD BREUER Könnten Pflanzen böse sein, dann würden die Fleischfresser unter ihnen einen Spitzenplatz einnehmen. Und unter den mehr als 1.000 Arten, die es davon...

xxScience_Photo_Library-11758167-HighRes.jpg
Wissenschaft

Am Rand der Raumzeit

Wenn unser Universum aus einer Singularität entsprungen wäre, bliebe der Urknall ein Mysterium. Doch Kosmologen wollen sich damit nicht abfinden. von RÜDIGER VAAS Hat die Welt einen Anfang oder existiert sie ewig? Diese höchst kontroverse Frage ist uralt – älter als die moderne Kosmologie, die auf der Allgemeinen...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon