wissen.de Artikel

Historiker/in

Das Hauptbetätigungsfeld liegt im Lehramtsbereich

Aufgaben und Tätigkeiten

Aufgabe des Historikers ist es, alle überlieferten Zeugnisse der Vergangenheit zu sammeln und sie kritisch zu untersuchen, um daraus die geschichtliche Wirklichkeit zu erschließen. Der Historiker fragt nach Ursprung, Zusammenhang und Entwicklung menschlicher Handlungen, Erfahrungen und Denkweisen. So vermittelt er Kenntnisse über politische, rechtliche, wirtschaftliche, soziale, religiöse, ideelle und kulturelle Strukturen, Systeme, Ereignisse und Prozesse. Er erwirbt seine Erkenntnisse empirisch, d.h. durch Quellenstudien (menschliche Überlieferungen jeder Art, schriftlich und nichtschriftlich).

Arbeitsfelder und Arbeitsmarktchancen

Das Hauptbetätigungsfeld liegt traditionell im Lehramtsbereich. Außerhalb des Schuldienstes und der wissenschaftlichen Arbeit an Hochschulen und Forschungsinstituten bestehen nur in beschränktem Umfang Beschäftigungsmöglichkeiten, die für Historiker typisch sind. Gleichzeitig haben Geschichtswissenschaftler gerade durch ihre breit angelegte Ausbildung eine gute Startposition für verschiedene mehr oder weniger fachferne Aufgabengebiete, z.B. in Archiven, Bibliotheken, Dokumentationsstellen, im Bereich Medien oder Kultur. Hier erfordert der Berufseinstieg frühzeitige Orientierung, Hartnäckigkeit, Praktika während des Studiums, Kontaktpflege und den Erwerb von Zusatzqualifikationen (z.B. EDV, Rhetorik). Die Tatsache, dass immer wieder "Nischen" gefunden werden, darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Stellensituation aufgrund der großen Zahl der Bewerber und Absolventen insgesamt sehr angespannt ist.

Weiterbildungsmöglichkeiten

In der Regel schließt sich an das Studium eine Promotion an, ohne die die Chancen, eine Anstellung zu finden, sehr gering sind. Je nach Interesse bieten sich Fortbildungen oder Zusatzstudiengänge in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, EDV, Publizistik, Journalistik, Denkmalpflege, Denkmalschutz, Erwachsenenpädagogik, Erwachsenenbildung etc. an. Dadurch können sich die Historiker neue Berufsfelder eröffnen.

Ähnliche Berufsbilder und Synonyme

Verwandte Berufsbilder sind Anthropologen, Archäologen, Kunsthistoriker und Politikwissenschaftler.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Neben dem Abitur benötigt ein angehender Historiker die Fähigkeit zu problembezogenem Denken, Urteilsvermögen und die Fähigkeit zur Einarbeitung in neue Gebiete.

Ausbildung

Das Studium erfolgt an Hochschulen und Universitäten und dauert in der Regel vier bis fünf Jahre. Lateinkenntnisse können während des Studiums erworben werden.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren