Lexikon

geistige Behinderung

Intelligenzstörung, Intelligenzminderung; Minderbegabung; Oligophrenie
angeborene oder frühzeitig erworbene Verminderung der intellektuellen Fähigkeiten, die meist mit einer eingeschränkten sprachlichen und motorischen Entwicklung einhergeht und eine selbständige Lebensführung schwer beeinträchtigt. Das Ausmaß einer geistigen Behinderung wird durch Bestimmung des Intelligenzquotienten in vier Schweregrade eingeteilt. Zu den Ursachen gehören: genetische Defekte (z. B. das Down-Syndrom), infektiöse, chemische oder physikalische Schädigungen während der Schwangerschaft, angeborene Stoffwechselerkrankungen, Geburtsschädigungen sowie Gehirn- und Gehirnhautentzündungen, Anfallsleiden oder soziale Isolation des Geborenen. In über 50% der Fälle ist die Ursache unbekannt. Frühförderung, heilpädagogische Behandlung und Eingliederungshilfen können vielfach die individuelle Entwicklung der Betroffenen positiv beeinflussen. Intelligenzstörung.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z