wissen.de Artikel

Vernetzt: Mountainbiken im Schwarzwald

Iris Hilberth

Gesunde Luft, saftig grüne Wiesen, tief eingeschnittene Täler und weite Hochebenen, üppige Wälder und kristallklare Wildbäche, die so typischen alten Höfe mit ihren weit hinuntergezogenen Dächern – eine Umgebung zum Erholen. Aber nicht nur für die Familie, die Urlaub auf dem Bauernhof gebucht hat oder Vertreter der älteren Generation, die sich einen gemütlichen Wanderurlaub vorstellen. Auch Radfahrer kommen im Schwarzwald unbedingt auf ihre Kosten, vor allem auch Mountainbiker. Denn der Naturpark Südschwarzwald hat sich für die Zweiradtouristen mächtig ins Zeug gelegt, um sowohl leistungssportlich orientierten Fahrern wie Freizeitradlern, denen es vorrangig um das Naturerlebnis geht, etwas zu bieten.


Der "Bikepark"

So gibt es in dieser Region statt isolierter Rundkurse ein riesiges Streckennetz für Mountainbiker. Gesamtlänge: 2100 Kilometer. Damit rühmt sich der Südschwarzwald, zwischen der Rheinebene und der Donau, mit  dem weltweit größten durchgängig ausgeschilderten Wegenetz für Bergradler aufzuwarten. Drei Regionen haben sich zum „Bikepark“ zusammengeschlossen: Das ZweiTälerLand mit Elztal und Simonswäldertal, das Ferienland Triberg, Schonach, Furtwangen, St. Georgen und „Die Gastlichen“ mit den Orten Hardt, Lauterbach, Tennenbronn und Schramberg. Es lassen sich hier also verglichen mit anderen Mountainbike-Gebieten richtig lange Touren fahren, ohne dabei eine Runde mehrmals zu drehen. Ein weiterer Vorteil für diejenigen, die zwar die Steigung lieben, nicht aber steinige Weg mit Hochgebirgscharakter: im Schwarzwald kann manch tüchtig Höhenmeter machen, ohne dass die bequemen Forstwege aufhören. Denn die Touren gehen recht weit unten los und nimmt man die höchsten Berge der Region in Angriff, den Feldberg oder den Belchen, geht es immerhin auf bis zu 1493 Meter hinauf. Man kann sogar in Freiburg starten und über den Schauinsland zum Feldberg radeln. Angeboten wird auch eine Drei-Tages-Tour von Staufen über Furtwangen nach Todtmoos und zurück. Selbst wer nur bergab rasen will, findet hier sein Betätigungsfeld. In Todtnau und Bad Wildbad bringt ein Sessellift die Downhill-Fans nach oben.

 

Touren: 1400 km vernetzte Mountainbikestrecken

 

Strecke: abwechslungsreich, teils hügeliges Geländen, bisweilen starke Steigungen; Asphalt und Schotter

 

Das richtige Fahrrad: je nach Tourenauswahl Mountainbike oder Tourenrad/Trekkingbike

 

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren