wissen.de Artikel

Die Weiße Rose

Zum Kern der Weißen Rose gehörten neben den Geschwistern Scholl die Studenten Willi Graf, Christoph Probst und Alexander Schmorell sowie Professor Kurt Huber. Sie alle bezahlten ihr mutiges Aufbegehren gegen das Nazi-Regime im Jahre 1943 mit dem Tod.

aus der wissen.de Redaktion, Quelle: Chronik Jahresband

Christoph Probst
H. Bücker, München
Die Widerstandsorganisation Weiße Rose wurde im Juni 1942 von den Medizinstudenten Hans Scholl und Alexander Schmorell gegründet, nachdem sie bei einem Fronteinsatz in Polen Zeugen von Massenermordungen geworden waren. Nach und nach schlossen sich Christoph Probst, Sophie Scholl, Willi Graf und Professor Huber an. Ihr Widerstand war ethisch und christlich motiviert.

Die Weiße Rose forderte Studentenschaft und Bevölkerung zum Widerstand und zur moralischen Erneuerung Deutschlands auf. Das Zentrum war München, doch auch in anderen Städten fanden sie durch ihre Flugblätter Anhänger, vorwiegend aus dem bürgerlich-akademischen Milieu. Insgesamt rief die Weiße Rose durch sechs Flugblätter und mit Wandparolen an der Münchner Universität und anderen Münchner Gebäuden ("Nieder mit Hitler", "Freiheit") zum Widerstand gegen Hitlers Regime auf.

Die stets mit "Die Weiße Rose" unterzeichneten Flugblätter des Widerstandskreises waren der Geheimen Staatspolizei seit langem ein Dorn im Auge; sie vermutete ihre Urheber in der Münchner Universität.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren