wissen.de
Total votes: 191
  • Send by email
wissen.de Artikel

Häufige Fragen zur neuen Rechtschreibung

Hätten Sie die Antwort gewusst?

Getrennt oder zusammen schreiben? Und wie war das noch mal mit den Zahlen? Auch die Silbentrennung nach der Rechtschreibreform ist noch nicht überall angekommen. Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Rechtschreibung zusammengefasst.

Stimmt es, dass es in der neuen Rechtschreibung das "ß" nicht mehr gibt?

Nein, die neue Rechtschreibung hat das "ß" nicht abgeschafft! Die Verwendung dieses Buchstabens ist nur konsequent vereinheitlicht worden. Nach alter Rechtschreibung hieß es beispielsweise: der Kuß, sie küßten sich, aber: küssen. Ebenso uneinheitlich: lassen, sie läßt oder müssen, er muß, obwohl in all diesen Wörtern die Vokale gleich kurz ausgesprochen werden.

Nach der neuen Rechtschreibung folgt auf alle kurz gesprochenen Selbstlaute (Vokale: a, e, i, o, u) und Umlauten (ä, ö, ü) ein "ss". Bei lang gesprochenen Selbst- und Umlauten bleibt es bei der Schreibweise mit "ß". Zwielaute (Diphthonge: au, ei und eu) gelten immer als lang, so dass hier die ß-Schreibung grundsätzlich bestehen bleibt.

Ein "ß" steht zum Beispiel in diesen Fällen:

  • Maßnahme, Straße, Fraß, gemäß
  • weiß, heiß
  • schließlich, gießen, genießen
  • stoßen, Floß, groß
  • Fußball, Grüße
  • usw.

Ein "ss" hingegen in:

  • Fass, dass
  • Messwert, essbar
  • wissen, Missverständnis
  • Ross, Schloss
  • Nuss, Kuss, ich muss
  • usw.
... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
aus der wissen.de-Redaktion
Total votes: 191
  • Send by email