wissen.de
Total votes: 3
wissen.de Artikel

Reisetipps für Game of Thrones-Fans

Der Winter naht - zumindest auf dem Fernsehbildschirm: Am 14. April startet die achte und letzte Staffel von "Game of Thrones". Als Kulisse für die preisgekrönte TV-Serie dienten in der Vergangenheit immer wieder spektakuläre Drehorte aus aller Welt - von Island bis nach Marokko. Zum bevorstehenden Finale präsentieren wir sechs der schönsten Serienkulissen, die nicht nur für Fans der Sieben Königslande eine Reise wert sind.

Jon Snow steht in einer dunklen Gruft. Er schaut sich um - irgendwas stimmt hier nicht. Und dann sieht er es: Unter der Tür quillt Rauch hervor, begleitet von bösartigem Zischen. Snow zieht sein Schwert und macht sich bereit für den Kampf. Was dann passiert, werden Fans der Fantasy-Serie "Game of Thrones" erst ab dem 14. April erfahren - dann, wenn die achte und letzte Staffel ausgestrahlt wird.

Millionen Zuschauer auf der ganzen Welt fiebern diesem finalen Höhepunkt der erfolgreichsten TV-Serie aller Zeiten bereits seit Wochen entgegen und werden demnächst wieder gebannt vor den Fernsehbildschirmen sitzen. Doch die Welt von "Game of Thrones" lässt sich nicht nur vom Sofa aus erleben, man kann sie auch bereisen. Schließlich ist die Serie für ihre teils spektakulär schönen Drehorte bekannt.

Nordirland - Land der Schattenwölfe

Nordirland ist so etwas wie die wahre Heimat von "Game of Thrones": In einem Studio in der Hauptstadt Belfast wurden viele Szenen gedreht. Doch auch außerhalb der Stadt fand das Filmteam passende Orte wie die Buchenallee 'Dark Hedges', die in der Serie zu einem Teil des Königsweges wurde, oder den Tollymore Forrest Park, wo die Starks in der allerersten Folge ihre Schattenwolfwelpen finden.

"Eine solche Traumkulisse aus imposanten Gebirgszügen, romantischen Stränden und mystischen Burgen sucht ihresgleichen. Wer alle Facetten der irischen Natur erleben möchte, sollte die Gegend am besten mit einem Camper erkunden", empfiehlt Annemarie Lehmann, Reiseexpertin beim Unternehmen Travelzoo. "Besonders charmant zeigt sich Nordirland im Frühjahr, wenn die Natur unter den ersten Sonnenstrahlen wiedererwacht."

Kroatien - das Haus der Unsterblichen

Auch Kroatien ist in "Game of Thrones" zu sehen: Die Hafenstadt Dubrovnik mit ihren mittelalterlichen Gebäuden und ihrer beeindruckenden Stadtmauer wurde zur Hauptstadt Königsmund von Westeros, in der die Lannisters herrschen und morden. Cersei Lannisters Weg der Schande, den sie in der fünften Staffel geht, führt sie durch die bekannte Dubrovniker Straße Stradun.

"Besonders schön ist es, an den alten Gemäuern der Stadtmauer entlang zu schlendern und die atemberaubende Aussicht auf das Mittelmeer zu genießen. Aber Achtung: Schon ab 10 Uhr wird es hier rappelvoll. Also am besten früh aufstehen, entspannt den Ausblick genießen und anschließend in einem der gemütlichen Terrassencafés frühstücken", sagt Lehmann.

Island - jenseits der Mauer

Wo könnte man das raue Land jenseits der Mauer besser filmen als im ebenfalls rauen, aber wunderschönen Island? Das dachte sich wohl auch das "Game of Thrones"-Team und drehte fast im gesamten Land. Island ist der Drehort für das Land jenseits der Mauer, in dem die Weißen Wanderer leben und das das Expeditionsziel von Jon Snow und seinen Verbündeten ist. Jon und seine Wildlings-Geliebte Ygritte treffen sich dort ebenfalls zum ersten Mal.

"Für alle Naturliebhaber ist Island ein absolutes Paradies: Vulkane, heiße Quellen und Nordlichter machen die Insel zu einer absoluten Trenddestination 2019", so Reiseexpertin Lehmann. "Vor allem der Gletscher Vatnjajökull ist ein echtes Must-See - er taucht gleich in mehreren Szenen von Game of Thrones auf."

Malta - Hauptstadt und Hinrichtungsstätte

Malta durfte schon in diversen Hollywood-Filmen als Hintergrund dienen - klar, dass sich auch die "Game of Thrones"-Macher für die Insel interessierten: Ab der zweiten Staffel nutzten sie das vor der Inselhaupstadt Valetta gelegene Fort Ricasoli für den Roten Bergfried der Serien-Hauptstadt Königsmund.. "Das Fort ist mit seinen massiven Steinmauern und dem direkt davor liegenden azurblauen Meer auch optimal als einzigartiges Fotomotiv für einen Urlaubsschnappschuss geeignet", meint Lehmann.

Zudem wäre da natürlich auch noch Fort Manoel, das Anfang des 18. Jahrhunderts errichtet wurde. In "Game of Thrones" ist es als die Hinrichtungsstätte von Ned Stark am Ende der ersten Staffel zu sehen. "Wer das Abenteuer sucht, der lässt sich von der berühmten Blauen Grotte auf der anderen Seite der Insel 60 Meter in die Tiefe abseilen und genießt das wunderschöne Lichterspiel. Nervenkitzel und Romantik pur", sagt die Reiseexpertin.

Marokko - das Revier der Dothraki

Auch Marokko ist bei Filmemachern als Drehort sehr beliebt. Das "Game of Thrones"-Team entschied sich für den Ort Ait-Ben-Haddou, um dort die ersten Szenen mit Drachenkönigin Daenerys Targaryen zu filmen. Hier lebt Daenerys mit ihrem Bruder und wird erstmals ihrem späteren Ehemann, dem Dothraki-Fürsten Khal Drogo, vorgestellt. Später reist Daenerys nach Astapor und befreit alle Sklaven - in Wirklichkeit heißt diese Stadt Essaouira und liegt in der Nähe von Marrakesch.

"Wen es in die Natur zieht, der sollte sich einen Tagestrip ins Atlasgebirge zu den Wasserfällen von Setti Fatma nicht entgehen lassen. Der Weg dorthin führt über schmale Wege und ist nichts für schwache Nerven. Aber ein frischer Minztee in dem kleinen Café ganz oben auf dem Berg macht die Anstrengungen wieder wett", empfiehlt Lehmann.

Spanien - die Gärten von Dorne

Das passt perfekt: In Sevilla steht der berühmte Palast Alacazar de Sevilla, in dem sogar ab und zu der echte spanische König lebt. Das wunderschöne Gebäude mit seinen gepflegten Gärten ist in "Game of Thrones" ebenfalls ein königlicher Palast, nämlich der von Dorne. Myrcella Lannister spaziert hier gern durch die Parkanlagen. "Wie wäre es also mit einem ausgedehnten Spaziergang durch den traumhaften Park?", schlägt Annemarie Lehmann vor.

Und da das Filmteam nun schonmal da war, drehte es direkt weiter: Die Stierkampfarena von Sevilla, die Plaza de Toros de la Maestranza, taucht in der fünften Staffel auf, hier kämpft Daenerys gegen die Söhne der Harpyie und kann letztlich nur mithilfe ihres Drachen fliehen. "Wer neben einem Besuch in der Stierkampfarena noch mehr spanische Kultur erleben möchte, der sollte sich Granada nicht entgehen lassen. Die Alhambra auf dem Sabikah-Hügel von Granada ist eines der bedeutendsten Beispiele des maurischen Stils der islamischen Kunst", so Lehmanns Tipp.

Travelzoo / DAL, 10.04.2019
Total votes: 3