wissen.de Artikel

Welche Rolle spielten die "Mütter des Grundgesetzes"?

von wissen.de-Redakteur Christoph Marx

Lange Zeit war es üblich, von den Initiatoren des Grundgesetzes (den Mitgliedern des Parlamentarischen Rates) als den "Vätern des Grundgesetzes" zu sprechen, was das wirkungsvolle Handeln der wenigen "Frauen des Grundgesetzes" zu Unrecht unterschlägt. Von den insgesamt 65 Mitgliedern des Parlamentarischen Rates waren nur vier Frauen: Dr. Elisabeth Selbert (SPD), Frieda Nadig (SPD), Helene Weber (CDU) und Helene Wesse (Zentrum). Nur ihnen war es zu verdanken, dass – im Gegensatz zur Weimarer Reichsverfassung - im Artikel 3, Absatz 2 GG die vollständige Gleichberechtigung der Geschlechter festgeschrieben wurde. 1994 wurde der Absatz um die Aufforderung zum aktiven Engagement des Staates ergänzt: "Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Das könnte Sie auch interessieren