wissen.de
Total votes: 31
LEXIKON

angeborener Auslösemechansmus

Abkürzung AAM
die genetisch fixierte, im Laufe der Stammesentwicklung erworbene Verknüpfung zwischen einem Kennreiz und einer spezifischen Handlung. Der AAM kann im Laufe der Individualentwicklung verändert werden, er wird dann als ein durch Erfahrung ergänzter Auslösemechanismus (EAAM) bezeichnet. Oft zählt nur das Grundschema zum angeborenen Verhalten. So picken Hühner zunächst nach allen Flecken einer bestimmten Größe, bis der Auslösemechanismus durch Erfahrung auf Körner eingeschränkt wird. Der Nachweis über einen AAM kann im Kaspar-Hauser-Versuch, d. h. an isoliert aufgezogenen Tieren, geführt werden.
Total votes: 31