Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Gewalt

Ge|wlt
f.
1.
nur Sg.
rücksichtslos eingesetzte, große Körperkraft;
G. anwenden; eine Tür mit G. öffnen; sich mit G. Zutritt verschaffen; hier hilft nur rohe G.
ugs.
hier hilft keine Geschicklichkeit, sondern nur Kraft;
G. verherrlichend
gewaltverherrlichend
2.
nur Sg.
rechtswidriges Vorgehen (eines Stärkeren), bei dem jmd. gezwungen wird, etwas zu tun oder zu erleiden;
jmdm. G. antun; einer Frau G. antun
sie vergewaltigen;
etwas mit aller G. durchsetzen wollen
mit Einsatz der ganzen Kraft, rücksichtslos, eigensinnig
3.
Macht, Recht, die Herrschaft auszuüben, über jmdn.oder etwas zu bestimmen;
elterliche G.; höhere G.
Ereignis, auf das man keinen Einfluss hat, das man hinnehmen muss;
gesetzgebende, richterliche, vollziehende (ausführende) G.;
vgl.
Gewaltenteilung;
jmdn. mit sanfter G. mit sich ziehen; sich in der G. haben
sich beherrschen;
sie haben ihn in ihre G. gebracht; das steht nicht in meiner G.
das kann ich nicht bestimmen oder veranlassen;
die G. über ein Fahrzeug verlieren
es nicht mehr beherrschen können
4.
große, elementare Kraft
(Natur~); das Unwetter brach mit G. los; die G. des Sturmes legte sich allmählich

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch