Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Kohle

Koh|le
f.
1.
gesteinsähnliche Anreicherung kohlenstoffreicher Pflanzenreste
(Braun~, Stein~)
2.
Stück davon als Brennstoff;
wie auf (glühenden) ~n sitzen
äußerst ungeduldig, peinigend unruhig sein;
glühende ~n auf jmds. Haupt sammeln
jmdm. gegenüber sehr großmütig, nachsichtig sein und ihn dadurch beschämen
3.
kurz für
Zeichenkohle, Kohlestift
4.
meist Pl.; ugs.
Geld;
die ~n verdienen; K. machen
sciencebusters_NEU.jpg
Wissenschaft

Klimaneutral mit Zecken

Zecken sind nicht sehr beliebt. Sie trinken unser Blut, können dabei Krankheiten übertragen, und wenn man sie entfernen will, weiß man immer nicht, in welche Richtung man die Pinzette drehen muss. Und hätte man auf die Zecke vorher noch draufspucken oder Nagellackentferner auftragen sollen? Oder doch lieber Öl? Und wenn ja,...

Sadt, Rohstoffe, Gebäude
Wissenschaft

Die Stadt als Rohstoff-Mine

Die Rohstoffe vieler Häuser und Autos landen nach deren Lebensende auf dem Müll. Forscher wollen die wertvollen Materialien zurückgewinnen. von MARTIN ANGLER Alle Labors sind kalt, weiß und steril? Von wegen. Die Wohnung Nr. 270 im Schweizer Städtchen Dübendorf ist lichtdurchflutet und hat warme Holzböden mit flauschigen...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch