wissen.de
Total votes: 10
wissen.de Artikel

Wie neue Online-Casinos die deutsche Glücksspielindustrie beeinflussen

Für viele Jahre war die Glücksspielindustrie übersichtlich. Es gab die staatlichen Gesellschaften, die das Lottospiel, Sportwetten oder ähnliche Glücksspiele stationär im Handel anboten. Dann gab es die Spielhallen und Casinos, die in den Städten verteilt waren. Mit dem Internet gelangte das Glücksspiel jedoch auch in das Netz. Hier gab es natürlich mehrere Änderungen. Zum einen konnten Anbieter aus anderen Ländern die Deutschen erreichen, zum anderen wurden auch die staatlichen Lottogesellschaften auf das Internet ausgeweitet. Zuletzt gab es die Änderung, dass Sportwettenanbieter eine Internetlizenz aus Deutschland erhielten. Und was bedeutet das insgesamt für Spielhallen, Casinos und Anbieter aus Deutschland? Dieser Artikel befasst sich mit einigen der Kernpunkte.

Würfel
Glücksspiel im Internet verzeichnet eine stetig wachsende Beliebtheit - wie wirkt sich das auf den Glücksspielmarkt insgesamt aus?

Finanzielle Auswirkungen

In dieser Hinsicht geschieht der Glücksspielindustrie das, was dem örtlichen Handel längst geschehen ist. Das Internet bietet Spielern Freiheiten. Die Freiheit, sich selbst zu entscheiden, wo sie spielen, aber auch die Freiheit, Casino-Angebote und Sportwettenanbieter zu vergleichen und sich ein gutes Angebot herauszusuchen:

  • Boni - Sportwettenanbieter und Online-Casinos bieten ihren Kunden Boni an. Besonders bekannt ist der Neukundenbonus, den der Spieler erhält, wenn er sich anmeldet. Dieser ist zwar an Bedingungen geknüpft, doch dient er erst mal als Lockangebot. Hinzu kommen Boni auf Einzahlungen, verdoppelte Einzahlungen oder besonders schnelle Auszahlungen.
  • Angebot - das ist das Angebot an Wetten, Spielen, Automaten und Pokerrunden. Online-Anbieter sind nicht in ihrem Platz eingeschränkt, es macht also keinen Unterschied, ob da ein zusätzlicher Automat steht oder nicht. Spielhallen oder örtliche Casinobetreiber hingegen müssen mit dem Platz auskommen, den das Gebäude bietet. Die geringere Auswahl zeichnet sich auch in der Attraktivität der Angebote ab - und endet in finanziellen Einbußen. Nach Informationen auf der Casinovergleichsseite Neue Online Casinos ist gerade die große Auswahl an verschiedenen Spielen ein großes Argument für die Online-Anbieter.
  • Kosten - freilich fallen für die ordentliche Führung eines Online-Casinos Kosten an. Zuerst muss die Webseite erstellt werden, es müssen Verträge mit Spielanbietern geschlossen werden, eine Lizenz muss erworben werden und zuletzt wird ein kompetenter Support benötigt. Im Gegensatz zu den örtlichen Angeboten sind die Kosten jedoch gering. Hier fallen neben der Miete, den Kosten für Mitarbeiter, Konzessionen und Erhaltungskosten nämlich noch die Gelder an, um die sich Online-Anbieter nicht zu sorgen brauchen: Essen, Getränke und Brandschutz.

Mittlerweile haben Sportwettenanbieter aus Deutschland eine deutsche Lizenz und können das Angebot ganz legal und vom Staat erlaubt anbieten. Diese Anbieter haben aber häufig nicht nur Wetten im Programm, sondern besitzen direkt auf der Seite ein Online-Casino. Auch durch diese Angebote erhöht sich die Konkurrenz für jeden Einzelnen, was aus Spielersicht natürlich gut ist. Umso größer die Konkurrenz, desto besser werden die Bedingungen und Konditionen.

Rechtliche Auswirkungen

Auf der rechtlichen Seite herrscht trotz oder wegen der Novelle des Glücksspielstaatsvertrags das absolute Chaos, das auch stationäre Spielhallen und Casinos betrifft:

  • Ansiedlung - seit dem Ende der Übergangsfrist gilt, dass Casinos und Spielhallen mindestens 350 Meter voneinander, von Kindergärten, Schulen und Jugendeinrichtungen entfernt sein dürfen. Das alleine führte und führt in Städten zur Verdrängung und Schließung etlicher Lokale.
  • Onlinelizenzen - abgesehen von den staatlichen Lottogesellschaften und den wenigen Anbietern, die damals eine Lizenz aus Schleswig-Holstein erhielten, gibt es aus Deutschland keine Online-Lizenz. Die Ausnahme stellen hier Sportwettenanbieter dar, sofern sie sich schon 2012 ordentlich bewarben und jetzt dank Gerichtsurteil eine Lizenz für das Internetgeschäft erhalten.

Aber warum sind die Lizenzen überhaupt ein Problem? Der Glücksspielstaatsvertrag stimmt in diesem Punkt nicht mit dem gültigen EU-Recht überein. Deutschland möchte, dass Online-Anbieter mit einer deutschen Lizenz auch nur für Personen aus Deutschland oder gar aus dem Bundesland zugänglich sind. Das EU-Recht hingegen sieht das grenzenlose Internet und erwartet, dass Deutsche in Frankreich spielen können und dass Griechen auch in einem deutschen Online-Casino pokern können.

Und wieso gibt es dann so viele deutschsprachige Casinos? Die Anbieter machen sich das EU-Recht zunutze und erwerben eine Lizenz aus einem EU-Land, meistens Malta oder Gibraltar. Sie agieren also nach EU-Recht legal, Spieler machen sich nicht strafbar, doch nach der deutschen Auffassung ist dieses Angebot höchstens halblegal.

Nachfrageerhöhung

Trotz des Chaos’ wird immer deutlicher, dass Glücksspiele gefragt sind. Das liegt schon an den vielen Handyspielen, die zwar nicht nach dem Prinzip »Geld einzahlen, spielen, Geld gewinnen oder verlieren« agieren, aber dennoch durch ihr Punktesystem stark in diese Richtung gehen. Die Nachfrage ist also groß und der Zugang zu den Spielen für jedermann sehr einfach. Und diese Problematik trifft besonders:

  • Spielhallen - örtliche Spielhallen können kaum noch mit dem Internet konkurrieren. Sie sind häufig vertraglich an bestimmte Automatenhersteller gebunden und können gar nicht die Vielfalt bieten, die das Internet bereithält.
  • Casinos - das typische Seitenstraßen- oder Eckcasino leidet ebenfalls unter der erhöhten Nachfrage, da sie nicht bei ihm ankommt. Anders sieht es hingegen bei den hochwertigen Casinos aus, bei denen der Besuch ein Erlebnis ist, welches an Las Vegas erinnert. Aber auch diese Casinos müssen neue Besucher durch Weltmeisterschaften, Turniere oder Angebote ködern.

Mehr Glücksspielwerbung

Grundsätzlich macht das Internet die Werbung für alle Beteiligten leichter. Sicherlich profitieren auch hier wieder die Online-Casinos und Sportwettenanbieter, da sie ohne Umweg werben können und auf weitere Mittel zurückgreifen können, doch auch örtliche Betriebe profitieren. Ein Überblick:

  • TV-Werbung - das ist für Online-Anbieter mittlerweile fast schon gängig. Auf den Nachrichtensendern gibt es keine Werbepause ohne Casino-Werbung.
  • Fußball - Sportwettenanbieter sind ein fester Bestandteil in Stadien, auf Tickets und auf der Brust. Sie sind sogar Partner das DFB.
  • Onlinewerbung - diese kann sich auch ein örtliches Casino zu Nutzen machen. Die Werbung auf der Straße ist zwar meistens nicht erlaubt, doch über Adwords, Eintragungen in spezielle Branchenbücher oder auf Portalen ist das Werben unter gewissen Umständen durchaus möglich.

Roulettetisch
Welche Vorteile können herkömmliche Casinos für sich verbuchen?

Fazit - Regulierung muss her

Obwohl es sich nach Regulierungswut anhört, muss eine ordentliche - EU-gültige - Regelung für das Glücksspiel her. Dabei muss nicht nur festgelegt werden, welche Standards ein Online-Casino erfüllen muss, sie muss auch den örtlichen Betreibern eine Möglichkeit bieten, in einen fairen Konkurrenzkampf zu treten. Immerhin kann kein örtlicher Casinobetreiber sich eine Zulassung aus Malta holen, wenn er in Herne einen Betrieb eröffnen will. Ebenso muss es jedem erlaubt sein, im für ihn sinnvollen Rahmen zu werben.

Total votes: 10