wissen.de Artikel

Geheimnisvolle Reiche

Berge, Täler, Meerestiefen - unsere gute alte Erdkugel ist ganz schön faltig. Von ihren Extremen wurden die Menschen schon immer magisch angezogen. Abenteurer und Forscher riskierten ihr Leben, um das sagenumwobene Dach der Welt oder das geheimnisvolle Reich der Tiefe zu erobern.

Monika Wittmann

Verschobene Platten

 

Auch wenn wir es nicht bemerken: die Erdoberfläche steht nicht still. Die Erdplatten verschieben sich ständig. Im Lauf von Jahrmillionen entstanden durch diese Bewegung enorme Schluchten oder Berge.

Extrem

Schätzt doch mal: Wie viel Meter Höhenunterschied liegen zwischen dem höchsten und dem tiefsten Punkt der Erde? Es sind fast 20.000 Meter oder 20 Kilometer!

Der höchste Berg ist der Mount Everest zwischen Tibet und Nepal mit 8850 Metern. Der tiefste Punkt wurde bisher im Marianengraben im pazifischen Ozean gemessen. Er liegt 11 034 Meter unter dem Meeresspiegel.

Erst im 20. Jahrhundert gelang Menschen der schwierige Auf- oder Abstieg zu den Extrempunkten der Erde.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren