wissen.de
You voted 1. Total votes: 57
LEXIKON

indoarische Sprachen

indische Sprachen
Asien: Völker und Sprachen
Asien: Völker und Sprachen
etwa 500 zu der indoiranischen Gruppe gehörende Sprachen, die von ca. 500 Mio. Menschen im Norden und der Mitte des indischen Subkontinents gesprochen werden; man unterschiedet drei chronologisch aufeinanderfolgende Sprachstufen: Altindisch (Vedisch und das klassische Sanskrit), Mittelindisch ab Mitte des 1. Jahrtausends v. Chr. (Pali, Prakrit sowie die Sprache verschiedener Königsinschriften) und die neuindoarischen Sprachen seit Anfang des 2. Jahrtausends n. Chr., die aus den zur Zeit des Sanskrit gesprochenen Prakrit-Dialekten erwachsen sind. Letztere lassen sich auf geographischer Grundlage in mehrere Gruppen unterteilen: zentrale Gruppe mit Hindi, Urdu, Gujarati, Rajasthani, Romani u. a.; östliche Gruppe mit Assami, Bengali, Oriya, Bihari u. a.; die nördliche Gruppe mit Nepali, Dogri u. a.; die nordwestliche Gruppe mit Kaschmiri, Pandschabi, Sindhi, Lahnda, die südliche Gruppe mit Konkani, Marathi u. a. sowie die Inselsprachen mit Maledivisch und Singhalesisch.
You voted 1. Total votes: 57