wissen.de
Total votes: 6
  • Send by email
wissen.de Artikel

Wellnesshotels im Allgäu: Entspannung für Körper, Geist & Seele

Schrecksee im Allgäu
Alpine Berge, sanfte Hügel und viele klare Seen - das Allgäu ist eine Landschaft von atemberaubender Vielfalt.
Das Allgäu zählt zu den beliebtesten Tourismus-Zielen in den Alpen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Region hat ein großes Aufgebot an Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Wellness für Single-Reisende, Paare und Familien zu bieten. Ob Wandern, Radfahren oder Wintersport – für aktive Urlauber bestehen im Allgäu zahlreiche Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Gleiches gilt für kulturell Interessierte. Insbesondere das Schloss Neuschwanstein lockt jährlich eine Schar aus internationalen Touristen an. Darüber hinaus ist die Region bei Wellness- und Beauty-Fans äußerst beliebt. Alpine Wellnesshotels liegen im Trend und überzeugen mit klassischen Spa-Behandlungen, wohltuenden Massage- und Beauty-Anwendungen mit regionalen Produkten sowie vielfältiger Hinzuziehung der landschaftlichen Regionalitäten wie beispielsweise der Nutzung von Wasser aus den Bergbächen oder Kräutern. Kein Wunder, dass sich immer mehr Touristen für einen entspannenden Urlaub in einem Wellnesshotel im Allgäu entscheiden.

Die Gesundheitsregion für pure Entspannung

Schon lange ist das Allgäu ein beliebtes Reiseziel für Urlauber, die Erholung suchen und gleichzeitig etwas Gutes für ihre Gesundheit tun möchten. Geschuldet ist das einer Vielzahl an Gegebenheiten, die nur die Gesundheitsregion in dieser harmonischen Konstellation bietet. Bereits beim Anblick der sanften Hügel und glasklaren Seen sowie beim Einatmen der erfrischenden Bergluft und der zahlreichen Wiesen wechseln Urlauber vom Alltags- in den Entspannungsmodus. Hinzu kommen ein kulinarischer und gesunder Hochgenuss, den die Küche im Allgäu liefert, sowie die gastfreundlichen Allgäuer. Dank der jahrelangen Expertise im Bereich Naturheilkunde und der traditionellen Entspannungsmethodik für Körper, Geist und Seele dient die Region vielen Reisenden als Kraft- und Energiespender, der für jedes Bedürfnis das passende Angebot parat hält.

Sauna
Das Allgäu punktet schon länger als Reiseziel für Urlauber, die Erholung suchen und gleichzeitig etwas Gutes für ihre Gesundheit tun möchten.

Wellnesshotels im Allgäu

In den letzten Jahren verdankt die Gesundheitsregion ihren Namen vermehrt dem wachsenden Angebot an Wellnesshotels sowie dem steigenden Bedarf der Touristen, welche sich das Allgäu als absolutes Wohlfühlziel zum Entspannen und Relaxen aussuchen. Daher gibt es inzwischen auch eine breitgefächerte Auswahl an Wellnesshotels im Allgäu, die sich mithilfe eines professionellen Anbieters online finden und nach eigenen Kriterien auswählen lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Wellness-Urlauber eine Unterkunft mit Blick auf die Berge, eine Unterbringung mit Schwimmbad oder einen Aufenthaltsort mit regionalen, wohltuenden Anwendungsangeboten bevorzugen, denn jedes Bedürfnis wird individuell mit einem entsprechenden Hotel abgedeckt. In der Regel sind die Hotels sehr gemütlich, traditionell und häufig noch in Familienhand, sodass Service, Komfort und Ausstattung großgeschrieben werden.

Empfehlenswert sind Hotels, die die Reisenden dabei unterstützen, die Seele mit allen Sinnen baumeln zu lassen. Um diesen Punkt der tiefsten Entspannung zu erreichen, ist es wichtig, im Vorfeld zu wissen, worauf der Fokus im Wellnessurlaub liegt. Anhand dessen lässt sich das passende Hotel aussuchen.

Swimming Pool eines Hotels
Hotelcheck: Für Wellnessurlauber spielt der Spa-Bereich naturgemäß eine zentrale Rolle.
Das muss ein Wellnesshotel leisten: Darauf gilt es bei der Buchung zu achten

Um ein perfekt zugeschnittenes und qualitatives Wellnesshotel im Allgäu zu finden, gibt es ein paar Merkmale, auf welche Urlauber bei der Buchung achten.

  • Lage des Hotels: Das wichtigste Kriterium, das ein gutes Wellnesshotel erfüllen muss, ist die Lage. Abseits von Straßenlärm und alltäglicher Hektik bietet die Unterkunft den Reisenden eine entspannende Zuflucht inmitten eines grünen Paradieses. Aus diesem Grund punkten Allgäuer Wellnesshotels in der Regel auf ganzer Linie und erfüllen das Kriterium. Viele Häuser besitzen zusätzlich auch wunderschön angelegte Gärten, die inmitten der Bergidylle einen weiteren natürlichen Zufluchtsort zwischen den Behandlungen oder zum Einnehmen der Mahlzeiten bieten.
  • Einrichtung des Hotels: Gleichermaßen wichtig ist die Einrichtung des Hotels. Jeder Mensch hat ein anderes Empfinden, wenn es um Atmosphäre geht. Ob modern, traditionell oder urig – jeder Wellness-Gast stellt andere Ansprüche an die Einrichtung eines Hotels. Daher gibt es im Allgäu völlig verschiedene Häuser mit unterschiedlichem Wohlfühlcharakter, damit für jeden Geschmack etwas dabei ist.
  • Service des Hotels: Beim Service eines Hotels sollte allerdings immer alles stimmen. Von den klassischen Standards wie einem Leihbademantel in kuschelweicher Qualität über softe Saunahandtücher bis hin zu kleinen Serviceleistungen auf den Zimmern wie Schokolade auf dem Kopfkissen oder einem Begrüßungsgetränk bleiben keine Wünsche offen.
  • Spa-Bereich des Hotels: Der Mittelpunkt eines Wellnessurlaubs ist natürlich der Spa-Bereich des Hotels. Deshalb ist es sehr wichtig, dass dieser so komfortabel, groß und hygienisch wie möglich ist. Besonderen Wert legen viele Urlauber auf eine Pool-Landschaft. Diese muss in jedem Fall den hygienischen Standards in puncto Chlormenge und Frischwasserzufuhr entsprechen. Gleiches gilt natürlich für den Sauna- und Fitness-Bereich.
  • Behandlungsangebot des Hotels: Um sich exklusiv zu entspannen, dienen die Behandlungsangebote des Wellnesshotels. Im Allgäu setzen viele Häuser auf lokale Spezialitäten, beispielsweise Anwendungen mit Kräutern, Heu oder Wasser auf den Bergbächen. Hier trifft jahrelange Beauty-Expertise auf die Vitalität der Natur.
  • Küche des Hotels: Abgerundet wird das Angebot in vielen Wellnesshotels mit einer gesunden Kulinarik. Denn, obwohl es für viele Urlauber auf Reisen nicht auf jede Kalorie ankommt, ist der Wellness-Gast in der Regel darauf bedacht, nicht nur Geist und Seele zu verwöhnen. Zu diesem Zweck bieten die Wellnesshotels vitale, gesunde Köstlichkeiten an, um sich auch körperlich komplett in einen gesunden Genuss zu kommen.

Ein weiteres Indiz für ein qualitatives Wellnesshotel sind offizielle Zertifizierungen. Der Deutsche Wellness Verband hat beispielsweise verschiedene Standards und Kriterien festgelegt, um Unterkünfte mit Wellness-, Beauty- und Spa-Angeboten auszuzeichnen. Basierend auf einer langjährigen Expertise und vielseitigen Kenntnissen in der Branche können Urlauber auf eine Zertifizierung dieses Verbands vertrauen.

Darum ist der Wellnessurlaub so beliebt und wird es auch bleiben

In den letzten Jahren ist die Beliebtheit des Wellnessurlaubs immens gestiegen. Ein Grund dafür ist im Wort „Wellness“ schon direkt verborgen, denn übersetzt bedeutet der Begriff „Wohlbefinden“ und genau darum geht es bei einem Wellnessurlaub: die Steigerung des Wohlbefindens. Die häufigsten Urlaubsmotive sind somit Erholung, Krafttanken, Nichtstun und Abschalten. Das Mittelstands-Institut an der Hochschule Kempten e.V. hat dazu im Jahr 2016 eine interessante Studie verfasst. Diese legt neben den oben genannten Urlaubsmotiven und den beliebtesten Urlaubsregionen deutlich dar, dass sich alle Anbieter im Wellness- und Gesundheitsmarkt jährlich an die neuen Gegebenheiten am Markt und die Bedürfnisse der Kunden anpassen. Nur so ist es möglich, in jedem Jahr aufs Neue das Maß an Wellness zu bieten, welches sich die Urlauber wünschen.

Total votes: 6
  • Send by email