wissen.de Artikel

Rechtzeitig gegen Grippe impfen lassen

Impfstoffforschung beginnt ein Jahr im Voraus

Im Berliner Robert-Koch-Institut werden jedes Jahr die neuesten Virenstämme erforscht.
dpa

Für das Influenzazentrum des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin beginnt die Grippesaison schon im Sommer. Jedes Jahr machen sich die Forscher des Instituts dann über eingeschickte Rachenabstriche her, um die neuesten Virenstämme zu isolieren. Fündig werden sie meistens schon im August. Wenn das RKI im September seine alljährliche Impfempfehlung herausgibt, ist es Zeit sich zu überlegen, ob man einer lästigen Grippe nicht vorbeugen möchte.

Bis Februar werden laufend Proben aus der ganzen Republik überprüft und die Veränderungen im Virus dokumentiert. Die Daten dienen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Grundlage für die Impfstoffempfehlung der nächsten Grippesaison also für den Winter 2002/2003. Die Impfstoffe für den kommenden Winter sind dagegen längst schon in Produktion.

Das könnte Sie auch interessieren