wissen.de Artikel

Der Dieselmotor

aus der wissen.de-Redaktion

Am 23.2.1893 erhält der Ingenieur Rudolf Diesel (1858-1913) das Patent auf den wirtschaftlichsten Verbrennungsmotor überhaupt. Der Dieselmotor findet bald millionenfach im Kraftfahrzeug- und Schiffsverkehr, in der Schwerindustrie sowie in Maschinen unterschiedlichster Art als stationäres Strom-Aggregat Verwendung.

Dem neuen Motortyp liegt das Prinzip der “Selbstzündung“ zugrunde: Im Zylinder wird die angesaugte Luft durch den Kolben so hoch verdichtet (bis zu 50 bar) und dadurch erhitzt (etwa 800 °C), dass sich der eingespritzte Kraftstoff von selbst entzündet. Dann steigen Druck und Termperatur im Brennraum, der Kolben wird nach unten getrieben und leistet Arbeit.

Im März nimmt Rudolf Diesel in der Maschinenfabrik Augsburg mit finanzieller Unterstützung von der Firma Krupp die Entwicklungsarbeit an dem neuen Motortyp auf. Nach zahlreichen Fehlschlägen ist der Motor 1897 endlich betriebsreif und geht darauf international in Serie. 1908 werden die ersten Lastwagen-, Lokomotiven- und Kleindieselmotoren gebaut.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren