Lexikon

abstrkte Kunst

absolute Kunst; ungegenständliche Kunst; nicht konkrete Kunst
französisch art non figuratif, englisch non-objective art, eine Stilrichtung der modernen Kunst, deren Werke auf gegenständliche Darstellungen verzichten und eine Wirkung ausschließlich durch Farben und Formen anstreben; im weiteren Sinne auch jede vom Wirklichkeitsvorbild abstrahierende ältere bildkünstlerische Schöpfung, besonders aus archaischen Stilepochen.
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden frühe abstrakte Werke im deutschen Expressionismus (W. Kandinsky, F. Marc, P. Klee), im russischen Konstruktivismus (K. Malewitsch), im französischen Orphismus (R. Delaunay) und bei der niederländischen Bewegung De Stijl (P. Mondrian, T. van Doesburg). In den 1930er Jahren führte die internationale Gruppe „Abstraction-Création“ die Entwicklung an. In den totalitären Staaten wurde die abstrakte Kunst weitgehend unterdrückt. Nach dem 2. Weltkrieg übernahmen US-amerikanische Künstler sowie die Vereinigung Cobra die Führung (abstrakter Expressionismus). Man unterscheidet in der abstrakten Malerei zwei Richtungen: die stark kontrollierten, oft geometrischen Arbeiten (u. a. Op-Art, Hard-Edge, Gruppe Zero) und die expressiven Werke (u. a. Tachismus, Informel, Actionpainting). In den 1960er Jahren kehrte der Gegenstand in das Bild zurück; zunächst als Gegenbewegung zur abstrakten Kunst (Pop-Art), später mit ihrem expressiven Farbauftrag verbunden (Neue Wilde).
Delaunay, Robert
Robert Delaunay
Die abstrakte Plastik entwickelte parallel zur Malerei Bestrebungen, gegenständliche Motive aus dem bildhauerischen Gestalten auszuschließen und dafür „reine“, eigengesetzliche Formen zu schaffen (H. Arp, M. Bill, C. Brancusi, E. Chillida, N. Gabo, Z. Kemeny, H. Uhlmann). Jedoch legt die Plastik mehr Wert auf neue Materialien (Arte Povera) und ein häufig technisches Erscheinungsbild. Zudem entwickelten sich neue Kunstformen, die den Begriff der Skulptur im engeren Sinne verlassen (Environment, kinetische Kunst, Land-Art, Conceptual Art, Videokunst).
Arp, Hans
Hans Arp
Quantensimulationen
Wissenschaft

Heiße Spuren

Materialien, die zugleich fest und flüssig sein können, überraschend heilsame Protein-Moleküle – und vielleicht auch Supraleiter, die elektrischen Strom bei Raumtemperatur verlustfrei leiten: Erkenntnisse aus Quantensimulationen bringen Bewegung in viele Bereiche der Forschung. von RALF BUTSCHER Fest, flüssig und gasförmig: Das...

Quantum_computing_concept._Circuit_and_qubits_in_background._3D_rendered_illustration.
Wissenschaft

Garantiert vertraulich

Die Quantenphysik macht es möglich, abhörsicher zu kommunizieren. Nun suchen Wissenschaftler nach Wegen, sie in eine alltagstaugliche Technik umzusetzen. von MICHAEL VOGEL Einkaufen im Internet – das ist für viele inzwischen selbstverständlich: Webseite aufrufen, Produkt auswählen, zur Kasse gehen, bezahlen – fertig. Für die...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch